Tag 15 - Von Kaliningrad nach Stettin

Tag 15 - Von Kaliningrad nach Stettin 

 

Die Nacht im Hotel war eine wohltat fürs Gemüt. Das Bett war so bequem, dass es schwerfiel, sich morgens aufzuraffen und aufzustehen. Und die Dusche war auch der Hammer.

 

Morgens haben wir uns dann nochmal aufgeteilt. Die Travelkekse sind lecker frühstücken gegangen und wir sind noch ein bisschen in die Stadt gelaufen und haben dort bei einem Foodtruck lecker gegessen

.

Sich ein bisschen die Beine zu vertreten tat gut. Viel Zeit hatten wir nicht, um 13 Uhr sollte es losgehen Richtung Polen. Heutiges Tagesziel am vorletzten Tag sollte Stettin sein. 

 

Eigentlich sind wir heute den ganzen Tag nur gefahren, haben zwischendurch mal eine Pipipause gemacht oder haben am Grenzübergang gewartet. 

Aus Kaliningrad rauszukommen haben wir fast in Rekordzeit geschafft. In Polen wieder einzureisen sah dann schon ganz anders aus. 3 Stunden haben wir an der Grenze gestanden, bis letztendlich alle durchfahren durften. 

 

Polen ist landschaftlich übrigens auch sehr schön. Hat Spaß gemacht hier durchzufahren. Das einzige „Problem“ waren die vielen Rehe am Straßenrand und bei Dämmerung. Wir mussten echt aufpassen und sehr konzentriert fahren. Michael und Jörne hatten ab 20.00 Uhr "Feierabend". Ab dann haben Cathy und Kathrin für die letzten Stunden den Piloten übernommen. Die Männer haben dann schonmal angefangen während der Fahrt unser Bier zu verköstigen.

 

Um 24 Uhr sind wir dann auf einem Campingplatz gelandet und haben den Abend noch ein bisschen mit unseren Travelkeksen ausklingen lassen. Der letzte Abend vor unserer finalen Zieleinfahrt in Hamburg.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0