Tag 12 - Von St. Petersburg nach Estland

Tag 12 - Von St. Petersburg nach Estland

 

Nachdem die nette Dame unseres Hotels nochmal ein Frühstück für uns gezaubert hatte, sind wir morgens gemeinsam mit Team Travelkeks aufgebrochen. 

 

Noch ein Abschiedsfoto mit Allen und wer hätte es gedacht... Die gute Frau hatte dann doch noch feuchte Augen bekommen. Herzallerliebst!

(Das Abschiedsfoto lassen wir ihr vermutlich dann doch nochmal per Postweg zukommen.)

 

Unser heutiges Tagesziel sollte die Baltic Sea Circle Party in Kolga sein. Also, los geht's Richtung Grenzübergang. 

Die Schlange an der wir vorbeifuhren ließ nichts Gutes ahnen. Und so sollte es dann auch sein. Sage und schreibe mehr als 4 Stunden hat es gedauert bis die Ausreise aus Russland und Einreise in Estland erledigt war. Das Arbeitstempo der Grenzbeamten lässt auf wenig bis keine Motivation schließen. An der Grenze gab es außerdem durch mafiöse Machenschaften einige Probleme. Wer diesen Leuten Geld zahlt, kommt schneller durch zum Grenzübergang. Und wer sich dem entgegen setzt, muss mit Problemen rechnen.

Resultierendes Fazit: Manchmal muss man also im richtigen Moment einfach mal die Klappe halten und artig abwarten. 

 

Da es nun schon 18.30 Uhr war, als wir die Grenze passiert hatten, ging es gemeinsam mit Team Travelkeks zum Restaurant mit dem großen „M“.

Wir befürchteten nämlich, dass auf der bereits gestarteten Party nichts mehr für unsere hungrigen Mägen übrig bleiben würde.

 

Um 21.30 Uhr haben wir unser Ziel in Estland dann erreicht. Wir haben ein schönes Plätzchen gesucht, unser Camp aufgebaut und uns einen Überblick vom riesigen Gelände verschaffen. 

 

Im romantischen Kerzenschein und mit Lichterkette haben wir 12 es uns dann in unserem Camp gemütlich gemacht. Kathrin und Cathy hatten in einem russischen Supermarkt einen furchtbar ekeligen Schnaps ausgesucht (Mit Schokolade und Vanillegeschmack). Mit diesem haben wir dann angestoßen. Unter anderem auf den 22. Hochzeitstag von Andrea und Bernd (die adoptieren Travelkekse). Wir hatten einen ganz tollen, feuchtfröhlichen und langen Abend.

Morgen können wir ausschlafen - ist auch besser so.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0