Tag 3 - Von Ludvika nach Strömsund

Tag 3 - Von Ludvika nach Strömsund

 

Nachdem wir gestern das erste Mal eine wirklich grandiose Dusche genießen konnten, haben wir in aller Ruhe gefrühstückt.

Kathrin hat uns leckere Pfannkuchen gezaubert, welchen wir mit leckerem Honig aus eigener Bienenzucht von Eva aus Langwege genießen konnten. Um ca. 11 Uhr sind wir dann auch endlich mal losgekommen.

An diesem Tag wieder mit Pilotin Kathrin und Pilotin Cathy.

 

Unser Weg führte uns durch das Landesinnere im Nirgendwo von Schweden. Echt schön! Außerdem hatten wir fast den ganzen Tag über 20°C und Sonnenschein.

 

Die Wahrscheinlichkeit, dass wir Elche zu Gesicht bekommen würden, war eigentlich gar nicht so groß. Doch Cathy gab die Hoffnung nicht auf und beauftragte Co-Pilot Jörne, dass er doch bitte die Augen offen halten sollte. 

Jörne fiel während der Autofahrt dann noch ein schönes Spiel für „Zwischendurch“ ein. Ein Schweden-Bingo sollte uns die Autofahrt noch etwas versüßen. 4x4 Felder gefüllt mit verschiedenen Dingen, die man sehen oder gemacht haben muss (z.B. Elch, Rentier, Backsteinhaus, Tanken,…) 

Da wir vier ja sowieso mit zwei Walky-Talkys im dauerhaften Kontakt sind, war das eine nette Abwechslung.

 

Nach ca. 500 Km dann Fahrerwechsel und die Entdeckung des Tages: Eine Elchkuh am Waldrand. Jörne hat seinen Job gut gemacht - Cathy hat vor "Freudenschreck" alles vom Schoß geschmissen und die Kamera rausgeholt. Aber erstmal Michael und Kathrin per Funk bescheid geben, umdrehen und hoffen, dass dieses wunderbare Tier noch an Ort und Stelle steht. Wir konnten unser Glück kaum fassen und hatten unser Highlight für den Tag auf jeden Fall schonmal gefunden. Und das Bingo-Feld hat auch ein Kreuz bekommen.

 

Nach vielen Kilometer haben wir uns ein nettes Plätzchen an einem See gesucht. Die Moskitos waren ebenfalls über unsere Gesellschaft erfreut und haben uns förmlich attackiert. Also fiel unser Abendessen  im Stehen und aus dem Topf essend aus. (es gab übrigens Tortellini mit Käsesoße).

 

Schnell in die Falle und hoffen, dass nicht zu viele Mücken ins Auto geflogen sind. 

Gute Nacht!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0